Kleine Helfer, großer Einfluss

Lange Locken sind eine schöne Sache – sofern man sie auf dem Kopf als Haarpracht trägt. In einer Drehmaschine sind die langen Späne in Korkenzieherform jedoch ein echtes Problem: Schnell füllen sie den Arbeitsraum und blockieren damit Arbeitswege, wickeln sich um zu bearbeitende Teile oder Werkzeuge und können für wirklichen Schaden sorgen. Das hat zur Folge, dass eine Maschine immer wieder angehalten werden muss, um den Arbeitsraum auszuräumen. "Das kostet Produktionszeit und damit bares Geld", fasst Markus Zepf, technischer Leiter bei ZWT zusammen. Er weiß, worauf es den Kunden ankommt: Kurze, früh gebrochene Späne sind ganz klar ein Vorteil, wenn es um zügige Fertigung geht.

ZWT auf der DST 2019: Save the date!

Samstag, 01.12.2018 | Messe

Es gibt viele gute Gründe, sich für Formdrehwerkzeuge und Profilwerkzeuge von ZWT zu entscheiden. Besuchen Sie uns auf der DST 2019 in VS-Schwenningen und lassen Sie sich an unserem Messestand von den [...]

AMB: Mit Oberflächen geglänzt

Donnerstag, 20.11.2014 | Messen

Mit über 90.000 Besuchern war die AMB 2014 im September in Stuttgart ein echter Magnet für die Branche, und auch am ZWT-Stand hatten wir gut zu tun: Das Interesse am Thema Formdrehen war bei Stamm- und [...]

ZWT bei den GEWATEC-Technologietagen 2014

Dienstag, 24.06.2014 | Messen

Alle zwei Jahre findet sie statt, die "kleine Heuberg-Messe": Einst aus einer Hausausstellung des Systemhauses GEWATEC GmbH & Co.KG hervorgegangen, haben sich die "Gewatec Technologie-Tage" inzwischen zu einem [...]

ZWT stellte in Indianapolis aus

Dienstag, 03.06.2014 | Messen

Anlässlich der „National Technical Conference“ der amerikanischen Maschinenbauvereinigung „PMPA“ vom 5. Bis 8. April wurde in diesem Jahr auch ZWT Zisterer als [...]

1
-
4
von
4