Kleine Helfer, großer Einfluss

Lange Locken sind eine schöne Sache – sofern man sie auf dem Kopf als Haarpracht trägt. In einer Drehmaschine sind die langen Späne in Korkenzieherform jedoch ein echtes Problem: Schnell füllen sie den Arbeitsraum und blockieren damit Arbeitswege, wickeln sich um zu bearbeitende Teile oder Werkzeuge und können für wirklichen Schaden sorgen. Das hat zur Folge, dass eine Maschine immer wieder angehalten werden muss, um den Arbeitsraum auszuräumen. "Das kostet Produktionszeit und damit bares Geld", fasst Markus Zepf, technischer Leiter bei ZWT zusammen. Er weiß, worauf es den Kunden ankommt: Kurze, früh gebrochene Späne sind ganz klar ein Vorteil, wenn es um zügige Fertigung geht.

Inhouse-Beschichtung bei ZWT – besser und schneller

Donnerstag, 23.07.2015 | Service

Bei der Qualität kennt ZWT-Geschäftsführerin Bettina Bernhard keine Kompromisse: "Wir können im Markt nur erfolgreich sein, wenn wir durchgängig das liefern, was unsere Kunden brauchen. Das [...]

Schnellere Bearbeitung dank Zusatzkapazitäten

Mittwoch, 22.07.2015 | Service

Mehr Kapazität für noch besseren Service: Nach der Sommerpause geht bei ZWT ein neues Schleifzentrum für den Einsatz im Nachschärfservice in Betrieb. Damit können wir eine noch schnellere [...]

1
-
2
von
2